15 Jahre sind genug

Unter diesem Motto stand die 119. Jahreshauptversammlung der FF Finklham beim Dorfwirt in Breitenaich am 24. März 2018.

Kommandant Dietmar Honetschläger und sein Stellvertreter Robert Dolezal stellten sich nicht zur Wiederwahl.  Raab Martin, Kassier der FF Finklham, legte nach 2 Perioden (10 Jahre), sein Amt nieder.
In den 15 Jahren ihrer Amtszeit erreichten sie, gemeinsam mit ihren Kameraden, eine Menge. Es wurden 3 Fahrzeuge (LFB, TLF und MTF) angeschafft. Zahlreiche Feste organisiert, ein Jugendlager und 2 Bezirksbewerbe abgehalten.
Kommandant Honetschläger und sein Stellvertreter bedankten sich bei ihrem Team für sehr gute 15 Jahre und Sie wünschen dem Neuen Kommando viel Glück.

Zur Wahl stellten sich:
Als Kommandant:  Jörg Willnauer
Als Stellvertreter:  Jürgen Hehenberger
Als Kassier:            Roland Pöcksteiner
Als Schriftführer:   Bernhard Floimair
Alle 4 Kandidaten  wurde einstimmig gewählt.  Jeder nahm die Wahl an.  Bürgermeister Jürgen Höckner gratulierte den 4 Gewählten und wünscht sich weiterhin so eine gute Zusammenarbeit wie bisher.

Bevor jedoch gewählt wurde, fand die 119. Jahreshauptversammlung statt.  2017 war ein einsatzreiches Jahr, 23 Technische und 3 Brandeinsätze standen zur Buche. Es wurden fast 7000 Arbeitsstunden aufgewendet.

Es folgten zahlreiche Ehrungen und Beförderungen:
60 jährige Ehrenurkunde:
Josef Kloimstein
25 jährige Feuerwehrverdienstmedaille:   
Martin Ameshofer
zum Ehren Hauptbrandinspektor           
Thalhammer Wolfgang
zum Ehren Brandinspektor 
Doppelbauer Josef
zum Feuerwehrmann     
Florian Huber
zum Oberfeuerwehrmann 
Magdalena Aigner
zum Hauptfeuerwehrmann     
Andreas Mayrhofer
zum Löschmeister     
Alexander Lang
Martin Zivni

Angelobt wurde Alexander Eigner
Wir wünschen Alexander alles Gute für seine Feuerwehrzukunft.

 

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Nach oben

Atemschutzleistungsprüfung in Hartkirchen

Wir gratulieren unserem Feuerwehrkameraden Hehenberger Gerald zur bestandenen Atemschutzleistungsprüfung in GOLD !
Dies ist die Feuerwehr Matura im Bereich Atemschutz und erfordert eine lange Ausbildung und jede Menge Fachwissen !

Danke an alle Beteiligten, die bei der Vorbereitung und Ausbildung mitgeholfen haben und für Gerald in Zukunft alles Gute bei seinen Einsätzen.

1 2

 

Nach oben