Maibaum aufstellen

Brauchtumspflege wird bei der Feuerwehr Finklham groß geschrieben. Wie schon seit vielen Jahren wurde am 30. April der Maibaum, beim Feuerwehrhaus, aufgestellt.

Die Feuerwehrfrauen banden schon Tage zuvor die Kränze. Am Dienstagnachmittag wurde der Baum aus dem Wald geholt und zum Feuerwehrhaus gebracht. Vor Ort wurde der Maibaum geschält, geschmückt und aufgestellt.

Neben der Brauchtumspflege ist Kameradschaftspflege auch sehr wichtig. So lud das Kommando nach getaner Arbeit, alle fleißigen Helfer, noch zu einer Grillerei ein.

Ein ganz besonderer Dank gilt Herrn Franz Weismann, der den Maibaum heuer gespendet hat.

Ein großes Dankeschön geht auch an unseren Gerätewart AW Gerald Hehenberger, dem Organisator des Maibaumfestes.

Nach oben

Alarmstufen Übung in Wallern

Unsere Nachbarfeuerwehr, die F. F. Wallern, lud uns am 26. April zu einer gemeinsamen technischen Alarmstufenübung ein.

Wir wurden um 19:30 Uhr mit dem RLF alarmiert. Übungsannahme war „Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen“ Am Unfallort angekommen stellten wir fest, dass 4 Personen in 2 Fahrzeugen (davon ein Elektroauto) eingeklemmt waren. Eine verletzte Person wurde im nahe liegenden Wald gefunden. Ein Auto übernahm die Feuerwehr Wallern und das andere die Feuerwehr Finklham. Die beiden Fahrzeuge wurden gesichert, es wurde der Brandschutz und das Bergegerät aufgebaut. Die eingeklemmten Personen wurden aus den PKWs befreit.

Wir bedanken uns bei den Kameraden der F. F. Wallern für die sehr interessant gestaltete Übung.

Nach oben

Motorsägenschulung

Am 23. April war das Thema der Dienstag Übung „Motorsägenschulung“. Es ist für die Feuerwehrkameraden wichtig, mit der Motorsäge richtig und sicher umgehen zu können. Da meistens nach schweren Stürmen die Feuerwehren zu Hilfeleistungen gerufen werden.

Unser Kamerad Helmut Aigner hat einen Vortrag über die Basisinformationen für den Umgang mit der Motorsäge vorbereitet und diesen den Kameraden vorgetragen. Im Anschluss fand ein kleiner „Stationsbetrieb“ statt.

Ein unter Spannung stehender Stamm musste geschnitten werden. Bei beiden Stationen wurde auf die richtige Schnitt- und Arbeitstechnik geachtet.

Die anwesenden Kameraden bedankten sich für die sehr interessant gestaltete Übung bei Helmut Aigner.

Nach oben

Der Anfang wäre gemacht

Am 13. und 20. April absolvierten Verena Aigner, Manuela Botzheim und Florian Huber erfolgreich den Grundlehrgang.

Nach einer sehr intensiven Grundausbildung, bei der Feuerwehr, wurde das Gelernte an den zwei Tagen geübt und gefestigt. Der Grundlehrgang in der eigenen Feuerwehr umfasst die Ausbildung in verschiedenen Sachbereichen wie zum Beispiel Funkwesen, Löschgruppe, Technischer Einsatz, Sicherheit, richtiges Verhalten bei Übungen und Einsätzen und schließt mit der Truppmann Ausbildung. Anschließend wurde dann an 2 Samstagen die Truppführerausbildung am Bezirk abgeschlossen.

Mit dem Grundlehrgang ist der Grundstein für die weitere Ausbildung gelegt.

Unser Ausbildungsteam rund um Kommandant Willnauer Jörg und seinen Ausbildern Zugskommandant Oberleitner Gerald und Hauptbrandmeister Lang Alexander ist auch ein großer Dank auszusprechen da sie Feuerwehr Intern und dann auch am Bezirk die Ausbildung unterstützt haben.

Die Feuerwehr Finklham gratuliert den 3 Kameraden und wünscht ihnen für die Feuerwehrzukunft alles Gute und viel Erfolg.

v.l.n.r 2. Reihe: HBM Alexander Lang, HBI Jörg Willnauer, BI Gerald Oberleitner
v.l.n.r 1. Reihe: Florian Huber, Verena Aigner, Manuela Botzheim
Ausbildung bei der eigenen Feuerwehr
Ausbildung des Bezirkes Eferding

Nach oben

Flurbrand in Buchkirchen

Samstag den 30.März wurde die FF Finklham zur Unterstützung der FF Buchkirchen gerufen.

Alarmstufe 3 wurde wegen eines Waldbrandes ausgerufen.

Weil wir gerade die Abschlussübung für den Grundlehrgang durchführten, konnte das erste Löschfahrzeug ziemlich zeitgleich mit der Alarmierung ausrücken!

An der Einsatzstelle angekommen unterstütze unser Atemschutztrupp die Kameraden bei der Brandbekämpfung und die Pumpe Finklham errichtete mit der ebenso alarmierten Feuerwehr Scharten eine Zubringerleitung.

Wir waren ca. 3 Stunden mit dem LF mit 9 Mann im Einsatz. Gruppenkommandant war HBI Jörg Willnauer.

Nach oben